Erfahrungsberichte

TW 2-SchreibtischDer IFM spricht für sich!

Privatpersonen und Unternehmer geben mir als Teil unserer Zusammenarbeit einmal die Woche, bei Bedarf auch häufiger, Rückmeldung per Telefon, persönlichem Gespräch oder Email.

Ich suche während der Befeldung mit den Klienten sowie den Unternehmen oft das Gespräch, um ein gemeinsames Bewusstseins/-Informationsfeld zu tragen. Ich bekomme vielfältige Hinweise aus den Nachanalysen, die besprochen werden, denn es gilt zu fragen und zu hinterfragen.

Die Befeldung entbindet den Klienten nicht vom eigenen Umdenken und Handeln, macht jedoch deutlich, was und wo es sinnvoll ist und unterstützt bei der Veränderung.

Zeit spielt natürlich eine Rolle, denn wenn ein Verhalten oder eine Struktur und damit eine Verkörperung über Jahrzehnte stattgefunden hat, ist eine grundlegende und nachhaltige Änderung nicht in einer Woche zu erwarten.

Die Klienten und Unternehmen bekommen die Erstanalyse als pdf-Datei. Hier ein Auszug:

(Analyse Kommentar einer Klientin in Klammern)

76 %
Körperfunktionen; Regeneration von Körperfunktionen; Regeneration und optimale Funktion der Gelenke
(Knie li + re nach beidseitige Meniscus –Op 1969, Hüfte re., Lendenwirbelsäule, Halswirbelsäule, Handgelenk re, Fingergelenke re)

70 %
Regeneration von Körperfunktionen > Regeneration und optimale Funktion der Nebenniere (nach Cortison?)

70 %
Regeneration von Körperfunktionen > Regeneration und optimale Funktion des Herzens (Dez 2010 fast 2 Stants, Cholesterin, Bluthochdruck)

83 %
Auflösung pathogener Einflüsse; Entgiftung; Immuno-chemische Veränderung des Organismus durch chronische und akute Einwirkungen von Chemikalien; Impfstoffzusatz: Formal (Gelbfieberimpfung  1985 nicht vertragen)

80 %
Auflösung pathogener Einflüsse; Chronische Entzündungen; Sanfte, regel- und zeitpunktverträgliche Heilungsimpulse pathologischer Zustände; Blinddarm (1971 entfernt)

76 %
Auflösung pathogener Einflüsse; Pathogene Substanzen; Sanfte, zeitpunkt- und regelgerechte Resonanzunterbrechung von; TKTL1-Gen von Tumorzellen; Hemmung der Aktivierung des Gens Transketolase-like 1, Hemmung der Vergärung von Zucker zu Milchsäure, die gebildete Milchsäure zerstört umgebendes Gewebe (Brustdrüsenkrebs re 2007, durch Op entfernt, Bestrahlung, 3 Jahre Femara)

Unter den Seiten „Erfahrungsberichte Privat“ und „Erfahrungsberichte Business“ oben finden Sie aktuelle Statements.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.